Red Bull 400 

30. Juni 2018

Der härteste 400-Meter-Lauf der Welt

400m laufen scheint keine große Sache zu sein, oder? Wenn jedoch dieses 400m Rennen einen Höhenunterschied von 135m aufweist, werden eure Waden, Oberschenkel und vor allem eure Ausdauer auf eine harte Probe gestellt.

Die Sportveranstaltung Red Bull 400 entstand aus der Idee, die spektakulärsten Skisprungschanzen in Europa und Nordamerika in Gegenrichtung, also aufwärts laufend zu stürmen. Nun findet  dieses großartige Rennen zum ersten Mal in Italien statt und zwar im Skisprungstadion G. Dal Ben in Predazzo, Val di Fiemme (Fleimstal). Sprinter aus der ganzen Welt erwartet hier die härteste Kurzstrecke ihres Lebens. Der Wettbewerb in Predazzo ist in dieser Rennserie eingegliedert und sieht 13 Nationen vor. Sieger ist jener, der schnellstmöglich die Schanze von ganz unten nach ganz oben erreicht. 400 Meter, 135 Höhenmeter und 38 Grad (78%)Steigung sind die knallharten Fakten, die zu bezwingen sind.

Mehr als zweitausend Menschen versammelten sich am Samstag, den 1. Juli 2017 in Predazzo, um an der ersten italienischen Ausgabe von Red Bull 400 teilzunehmen.
Gewinner in der Männer Kategorie war der Slovenian Matjaz Miklosa mit einer Zeit von 03:41:26, gefolgt von Slowakin Tomáš Čelko (03:55:46), Gewinner in den Ausgaben von Bischofshofen (Österreich) und Harrachov (Tschechische Republik) im Jahr 2016. Zu klettern Dritter Rang, der Red Bull Athlet Alessandro Pittin (03:58.33), Meister im Nordische Kombination, mit 15 Podien in der Welt Cup, Olympia-Bronze in Vancouver 2010 und Silver bei der WM Falun 2015.
Bei der Frauen, die Gewinnnerin war die Australier Margaret Reeves (05:03:80), hinter ihr die Olympiasiegerin Antonella Confortola (05.08.18) und die Valdostana-Läuferin Roberta Jacquin (05:16:82).

 

Info & Anmeldungen
www.redbull.com/400valdifiemme