Valfloriana

853 m

Die Gemeinde Valfloriana liegt am süd-westlichen Ende des Val di Fiemme und besteht aus zehn Ortsteilen: Barcatta, Casanova, Casatta, Dorà, Montalbiano, Sicina, Valle und Villaggio. 
Wie auch Capriana befindet sich Valfloriana am Anfang des Cembra Tals. Dank seiner etwas abgelegenen Lage bietet Valfloriana eine sehr ruhige und traditionsverbundene Atmosphäre. 
Tagsüber kann man im Sommer verschiedene Wanderrouten entdecken und im Winter Schneeschuhwanderungen durch die atemberaubende Natur der Lagorai-Kette unternehmen. 
Am Abend kommen die Gourmets auf ihre Kosten! Denn das Dorf hat eine besonders schmackhafte Küche in seinen Agritur (Bauernhöfe mit Restaurant) zu bieten. 
Nach einem romantischen Spaziergang durch den Birkenwald kann man einen Abstecher in die Ställe machen. Hier wird noch besonderes Augenmerk auf die Gesundheit der Kühe gelegt. 
Außerdem ist Valfloriana für seinen lebhaften und altertümlichen Fasching (Carnevale dei Matòci) bekannt, der jedes Jahr mit einem langen Umzug gefeiert wird. Dabei werden Holzmasken (facère) und grelle Kostüme getragen. Der Umzug zieht von Ort zu Ort wo man überall ortstypische Speisen und Käsesorten probieren kann, wie zum Beispiel den „Zigare“ (Ricotta in Kegelform mit Salz und Pfeffer) oder den alten Käse „Casat“. 
Historisch besonders wertvoll ist das Rathaus, welches bis Mitte des letzten Jahrhunderts eine romanische Kirche war. Innerhalb seiner Mauern befinden sich noch ein Kirchturm und eine Altarnische. Die vorhandenen Fresken sind aus dem 15. Jahrhundert und folgen der deutschen Schule. Sie können sehr wahrscheinlich Albrecht Dürer oder einem seiner Schüler zugeschrieben werden.