SucheWebcamWetterLifte

Wanderung zu den alten Seen

Giovo, Capriana, Cembra, Lisignago, Faver, Grauno, Grumes, Valda
Kategorie
Dauer
14:35
in Stunden
Distanz
43.4
in km
Empfohlene Zeitraum
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sept
Okt
Nov
Dez

Eine dreitägige Wanderung durch die stillen Wälder und wertvollen Reserven des Alta Val di Cembra und des Monte Corno Parks

Der Weg den wir vorschlagen, wird Euch zu etwas Besonderem, etwas Ungewöhnlichem führen. Man trifft nicht auf Felstürme oder unbestiegene Gipfel, sondern auf etwas Kleineres und vielleicht weniger Auffälliges, aber ebenso Wertvolles. In den drei Tagen, die die Wanderung dauert, ist man immer von Wäldern umgeben, die das Etschtal vom Cembratal trennen, einem Gebiet, das schon zur Zeit der Römer zwischen zwei Welten lag. Man trifft auf Zeugen der Vergangenheit und Gegenwart.

An erster Stelle stehen die Torfmoore, alte Seen eiszeitlichen Ursprungs, in denen der Torf die Wasseroberfläche nach und nach verkleinert hat, wodurch ein äußerst günstiges Umfeld für die biologische Vielfalt entstanden ist. Darüber hinaus erzählen Vogelfangnetzanlagen, Mühlen und Grenzsteine von vergessenen Ereignissen.

Die Wanderung beginnt in Pochi di Salorno im Etschtal und steigt dann bis zum Dossone di Cembra auf, folgt dem gesamten Kamm in einem angenehmen Wechsel von Auf- und Abstiegen bis zur Hütte Malga Monte Corno (Trudner Horn Alm) und hinunter nach Cauria und kehrt nach Pochi di Salorno zurück.

Wir empfehlen diese Wanderung im Herbst, wenn die Wälder des oberen Val di Cembra uns in ihrem schönsten Kleid empfangen.

 

Die Wanderung ist 44 km lang und in drei Etappen unterteilt:

1. Teilstrecke: von Pochi di Salorno zur Schutzhütte Potzmauer

2. Teilstrecke: von der Schutzhütte Potzmauer zur Hütte Malga Corno

3. Teilstrecke: von der Hütte Malga Corno nach Pochi di Salorno

Routen-Daten
Distanz
43,4 km
Dauer
14 h 35 min
Bergauf
2.000 m
Bergab
2.000 m
Höchster Punkt
1.744 m
Niedrigster Punkt
408 m
Sicherheitshinweise

Obwohl dieser Weg weder besondere technische Schwierigkeiten noch gefährliche Abschnitte aufweist, empfehlen wir, immer und auf jeden Fall die allgemeinen Tipps zur Sicherheit beim Bergwandern zu beachten.  

  • Organisieren Sie die Reiserute
  • Wählen Sie eine Route aus, die zu Ihrer Vorbereitung past
  • Wählen Sie eine geeignete Ausrüstung aus
  • Konsultieren Sie die Wetterkarten bzw. Wettervorhersagen
  • Alleine zu wandern und klettern ist gefährlicher
  • Hinterlassen Sie Ihre Reiseroute und Ihre ungefähre Ruckkehrzeit
  • Zögern Sie nicht einem Profi zu vertrauten
  • Achten Sie auf die Hinweise und Signale die sie auf Ihre Route finden
  • Zögern Sie nicht um zu kehren
  • Im Falle eines Unfalles: rufen Sie die 112
Startpunkt
Pochi di Salorno
Wo du parken kannst

In Pochi di Salorno, in der Nähe der Kirche

  • Trekkingschuhe oder Bergwanderschuhe
  • Wanderstöcke
Das könnte Dich interessieren
Ähnliche Touren entdecken
Der Buse See von Ziolera Scharte | © Staff Outdoor Val di Fiemme, APT Val di Fiemme
Schwer
Castello-Molina di Fiemme, Cavalese, Tesero
Lagorai Überquerung - Etappe 1
Distanz 12,6 km
Dauer 7 h 00 min
Bergauf 1.000 m
Bergab 620 m
Brutto See | © A. Campanile, APT Val di Fiemme
Schwer
Ziano di Fiemme, Predazzo
Lagorai Überquerung - Etappe 3
Distanz 9,6 km
Dauer 5 h 00 min
Bergauf 1.300 m
Bergab 520 m
Lagorai Überquerung | © A. Campanile, APT Val di Fiemme
Castello-Molina di Fiemme, Cavalese, Panchià, Tesero, Ziano di Fiemme, Predazzo
Lagorai Überquerung
Distanz 43,6 km
Dauer 17 h 09 min
Bergauf 3.362 m
Bergab 3.561 m
Cece Spitze | © G. Zanon, APT Val di Fiemme
Schwer
Predazzo
Lagorai Überquerung - Etappe 4
Distanz 15,0 km
Dauer 7 h 00 min
Bergauf 1.000 m
Bergab 1.240 m
Sadole Pass - Panorama von Cardinal Spitze | © A. Campanile, APT Val di Fiemme
Schwer
Panchià, Tesero, Ziano di Fiemme
Lagorai Überquerung - Etappe 2
Distanz 12,2 km
Dauer 5 h 00 min
Bergauf 600 m
Bergab 1.250 m