SucheWebcamWetterLifte
Top

Cavallazza Spitze

Predazzo
Kategorie
Schwierigkeit
Mittel
Dauer
3:30
in Stunden
Distanz
7.9
in km
Empfohlene Zeitraum
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sept
Okt
Nov
Dez
Rundwanderung zwischen Bergseen und herrlichen Blick auf die Dolomiten Pale di San Martino.
Der Ausflug führt zunächst auf etwas steinigem und wurzeligem Pfad, der jedoch meist flach verläuft, durch einen schönen Zirbenwald, zu den Bergseen “Colbricon” mit gleichnamiger Hütte, die in den Sommermonaten geöffnet ist. Kurz danach geht es zwischen Wiesenhängen und steinigem Gelände entschieden bergauf. Ab und zu eine Rast, um die lieblichen Colbricon Seen von oben zu betrachten, lässt die Anstrengung des Aufstiegs sogleich vergessen. Ist man dann erstmal am Cavalazza Gipfel angekommen wird man mit einem außergewöhnlich beeindruckeden Panorama belohnt. Im Norden erhebt sich der davorliegenden Castelazzo und in weiterer Entfernung die Rosengartengruppe. Im Nordosten erspäht man die Südwände der Marmolada. Im Osten und Südosten liegen die Dolomiten Pale di San Martino zum Greifen nah. Der Süden wird von der urtümlichen Lagorai-Bergkette begrenzt und im Westen hat man einen schönen Blick auf die majestätischen Wälder von Paneveggio und dem Stausee Forte Buse.
Weitere Informationen und nützliche Links

APT Val di Fiemme - Tel. +39 0462 241111 - info@visitfiemme.it - www.visitfiemme.it   

Routen-Daten
Mittel
Distanz
7,9 km
Dauer
3 h 30 min
Bergauf
450 m
Bergab
450 m
Technik
Kondition
Landschaft
Höchster Punkt
2.293 m
Niedrigster Punkt
1.874 m
Hinweis
Gut zu wissen: In der Nähe der Colbricon Seen hat man Anfang der 1970er-Jahre bei Ausgrabungen Funde (Pfeilspitzen, Klingen, Bohrer) aus dem Mesolithikum entdeckt, die von einer Ansiedlung von Jägern zeugen, die sich hier vor etwa 8000 - 10.000 Jahren v. Chr. niedergelassen hatten.
Sicherheitshinweise

DIE 10 WANDERREGELN

  1. Bereitet Eure Wanderung sorgfältig vor
  2. Wählt eine Wanderung, die Euer Kondition entspricht
  3. Wählt die geeignete Ausrüstung
  4. Beachtet die Wettervorhersagen
  5. Besser nicht alleine aufbrechen! Nehmt in jedem Fall ein Handy mit!
  6. Hinterlasst Informationen über Eure Wanderung und die Uhrzeit Eurer Rückkehr
  7. Bei Unsicherheit immer besser mit einem Wanderführer die Route unternehmen
  8. Achten auf Schilder und Hinweise am Wegesrand
  9. Bei Müdigkeit die Wnaderung nicht fortsetzen, sondern zurückkehren
  10. Im Notfall Rufnummer 112 wählen

Da sich die Bedingungen im Naturraum sehr schnell ändern können und von Naturphänomenen und Wetterumständen beeinflusst sind, weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass keine Garantie für die Aktualität der Inhalte übernommen werden kann. Deshalb hole dir bitte bevor du zur Tour aufbrichst die aktuellen Infos bei deinem Gastgeber, einem Hüttenwirt, einem Bergführer, bei den Besucherzentren der Naturparke oder im örtlichen Tourismusverein.

Startpunkt
Malga Rolle
Wegbeschreibung

Vom Parkplatz nahe der Sennalm Malga Rolle (1900 m) quert man die Straße und geht den Schotterweg zur Talstation der Liftanlage “Paradiso”. Rechts, auf Pfad Nr. 348, der durch einen lichten Lärchenwald führt, erreicht man in ca. 1 Stunde die schönen Seen (1927 m). Nach der Schutzhütte, geht man ein kurzes Stück das Seeufer entlang. Dann zweigt der Weg nach links ab und steigt steil über den Westgrat zum Cavallazza auf. Man erreicht eine Hochebene, über die man zum Gipfel (2293 m) gelangt. Die Aussicht auf den darunterliegenden Cavalazza-See und die Dolomitenberge ist eine Augenweide.

Der Weg setzt sich am Osthang fort und führt in mehreren Serpentinen in eine kleine Senke (hier kann man rechts einen kurzen Abstecher zum kleinen Cavallazza, 2305 m, unternehmen). Man bleibt auf dem linken Pfad und wandert Richtung Nordosten zum Rolle Pass. Bald erreicht man eine Kreuzung, wo man links abbiegt. Der schlecht sichtbare Pfad (auf die Hinweisschilder achten) führt unter dem Sessellift hindurch und mündet in eine Skipiste, die nun zum Wanderweg wird und zum Rolle Pass führt.

Bevor man die Passhöhe erreicht, kommt man zu einer Schotterstraße, die links neuerlich zu einer Skipiste führt. Auf dieser geht man zur Talstation der Sesselbahn “Paradiso” hinunter und über den Schotterweg zum Ausgangspunkt.

öffentliche Verkehrsmittel
Busline von Predazzo nach San Martino di Castrozza. Haltestelle Malga Rolle. 
Anreise
Von Predazzo auf Staatsstraße SS50 zum Rolle Pass bis Malga Rolle (1 km vor der Passhöhe).
Wo du parken kannst
Linke Straßenseite, Nähe Malga Rolle.
Wanderschuhe, Regenjacke, Wanderstöcke, Getränke, Sonnencreme 
Das könnte Dich interessieren
Ähnliche Touren entdecken
© Paolo Piffer, Rete di Riserve Val di Cembra Avisio
Leicht
Capriana, Faver, Grauno, Grumes, Valda
Botanische Naturwanderweg
Distanz 11,8 km
Dauer 4 h 30 min
Bergauf 300 m
Bergab 300 m
© Stefano Campo, Rete di Riserve Val di Cembra Avisio
Mittel
Faver, Grauno, Grumes, Valda
Wanderung auf dem Weg der Alten Handwerksberufe („Sentiero dei Vecchi Mestieri“) - vom Dorf Grumes
Distanz 5,3 km
Dauer 3 h 00 min
Bergauf 400 m
Bergab 400 m
© Paolo Piffer, Rete di Riserve Val di Cembra Avisio
Mittel
Faver, Grauno, Grumes, Valda
Naturpfad “Vom Wald nach Hause“
Distanz 6,4 km
Dauer 3 h 00 min
Bergauf 400 m
Bergab 400 m
Stellune See | © N. Delvai, APT Val di Fiemme
Mittel
Castello-Molina di Fiemme
Bergsee Stellune
Distanz 14,4 km
Dauer 5 h 30 min
Bergauf 900 m
Bergab 900 m
© Paolo Piffer, Rete di Riserve Val di Cembra Avisio
Leicht
Segonzano
Der Weg der Pyramiden von Segonzano
Distanz 3,9 km
Dauer 2 h 30 min
Bergauf 300 m
Bergab 300 m
© Alessandro Cristofoletti, APT Trento
Mittel
Capriana, Faver, Grauno, Grumes, Valda
Trekking der alten Seen - 2. Tag
Distanz 12,1 km
Dauer 4 h 15 min
Bergauf 385 m
Bergab 216 m