SucheWebcamWetterLifte
Top

Das Wasserwerk von Pozzolago und den Avisio

Lona-Lases
Kategorie
Dauer
3:00
in Stunden
Distanz
5.2
in km

 Das Naturwunder des Wildbaches und das Wasserwerk von Pozzolago, einem schönen Beispiel industrieller Architektur

Von der Ortschaft Lona geht es auf einer landwirtschaftlichen Straße (Schilder nach Pozzolago) hinunter zum Bach Avisio, der bis zum Kraftwerk Pozzolago führt, einem schönen Beispiel für Industriearchitektur aus den 1920er Jahren. Das Kraftwerk ist heute noch in Betrieb und nutzt das Wasser der Lagorai-Kette, das vom Piné-Plateau kommt, dank einer Pipeline, die vom See von Piazze ausgeht, etwa 3,5 Kilometer lang ist und einem Höhenunterschied von 604 Metern hat. Vom Kraftwerk aus führt ein Steg über den Fluss, die „Pont dele Formìghe“, die man zum Überqueren ans andere Ufer in Richtung Cembra nimmt.

Um unsere Reise fortzusetzen, steigen wir ein kurzes Stück auf dem Weg hinauf, der zum Kraftwerk führt, bis zu einem einsamen Haus, oberhalb dessen wir links den Weg SAT E463 nehmen, der zum Ortsteil Piazzole führt, ein gut gepflegtes Dorf mit Pflanzen und Blumen geschmückt.

Im Ort befindet sich eine charakteristische Kirche aus dem 18. Jahrhundert, die San Giobbe gewidmet ist, dem Heiligen der Geduld, dem Beschützer der Felder und der Seidenraupen. Einst war die Seidenraupenzucht auch in den kleinsten Tälern des Trentino eine wichtige Ressource für den wirtschaftlichen Lebensunterhalt.

Von Piazzole aus folgen wir weiter dem Weg E463, der bis zur Provinzstraße ansteigt, die wir überqueren, um weiter bis zum Ortsteil Casara aufzusteigen und dann flach weiterzugehen und schließlich Lona zu erreichen.

Routen-Daten
Distanz
5,2 km
Dauer
3 h 00 min
Bergauf
300 m
Bergab
300 m
Höchster Punkt
743 m
Niedrigster Punkt
417 m
Sicherheitshinweise

Obwohl dieser Weg weder besondere technische Schwierigkeiten noch gefährliche Abschnitte aufweist, empfehlen wir, immer und auf jeden Fall die allgemeinen Tipps zur Sicherheit beim Bergwandern zu beachten.

  •  Organisieren Sie die Reiserute
  • Wählen Sie eine Route aus, die zu Ihrer Vorbereitung past
  • Wählen Sie eine geeignete Ausrüstung aus
  • Konsultieren Sie die Wetterkarten bzw. Wettervorhersagen
  • Alleine zu wandern und klettern ist gefährlicher
  • Hinterlassen Sie Ihre Reiseroute und Ihre ungefähre Ruckkehrzeit
  • Zögern Sie nicht einem Profi zu vertrauten
  • Achten Sie auf die Hinweise und Signale die sie auf Ihre Route finden
  • Zögern Sie nicht um zu kehren
  • Im Falle eines Unfalles: rufen Sie die 112
Startpunkt
Lona (Lona Lases)
Wo du parken kannst

Kostenloser öffentlicher Parkplatz in der Nähe der Ezzo Bar (Lona Lases)

  •  Trekkingschuhe oder Bergwanderschuhe
  • Wanderstöcke
Das könnte Dich interessieren
Ähnliche Touren entdecken
© Paolo Piffer, Rete di Riserve Val di Cembra Avisio
Leicht
Segonzano
Der Weg der Pyramiden von Segonzano
Distanz 3,9 km
Dauer 2 h 30 min
Bergauf 300 m
Bergab 300 m
© Alessandro Cristofoletti, APT Trento
Mittel
Capriana, Faver, Grauno, Grumes, Valda
Trekking der alten Seen - 2. Tag
Distanz 12,1 km
Dauer 4 h 15 min
Bergauf 385 m
Bergab 216 m
© Stefano Campo, Rete di Riserve Val di Cembra Avisio
Leicht
Faver, Grauno, Grumes, Valda
Lac del Vedes, eine Schatzkammer der Biodiversitӓt
Distanz 14,6 km
Dauer 6 h 00 min
Bergauf 700 m
Bergab 700 m
Status
offen
© Federico Monegatti, APT Trento
Mittel
Cembra, Lisignago
Zum "Piz delle Agole" und dem Kirchlein S. Leonardo
Distanz 10,8 km
Dauer 4 h 45 min
Bergauf 660 m
Bergab 661 m
© Maurizio Fernetti, Rete di Riserve Val di Cembra Avisio
Leicht
Capriana
Rundweg zu den Lärchen in Prà del Manz
Distanz 6,9 km
Dauer 2 h 20 min
Bergauf 225 m
Bergab 225 m
Status
offen
Cauriol Gipfelkreuz | © A. Campanile, APT Val di Fiemme
Schwer
Ziano di Fiemme, Predazzo
Monte Cauriol: ein Symbol des Ersten Weltkriegs
Distanz 14,5 km
Dauer 6 h 00 min
Bergauf 990 m
Bergab 990 m