SucheWebcamWetterLifte
Top

Trekking der alten Seen - 3. Tag

Capriana
Kategorie
Schwierigkeit
Mittel
Dauer
5:06
in Stunden
Distanz
12.7
in km
Empfohlene Zeitraum
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sept
Okt
Nov
Dez

Trekking durch die stillen Wälder und wertvollen Reserven des Alta Val di Cembra und des Monte Corno Parks. Tauchen Sie ein in eine noch intakte Umgebung, die es zu entdecken gilt.

Der Weg, den wir vorschlagen, wird Sie in die Gegenwart von etwas Besonderem, Ungewöhnlichem führen. Sie werden nicht auf Felstürme oder unberührte Gipfel stoßen, sondern auf etwas Kleineres und vielleicht weniger Auffälliges, aber ebenso Kostbares. Sie werden immer von den Wäldern umgeben sein, die das Etschtal vom Val di Cembra trennen, einem Gebiet, das sich bereits in der Römerzeit über zwei Welten erstreckt, und Sie werden Zeugen der Vergangenheit und Gegenwart dieses Berges treffen. Erstens: Torfmoore, alte Seen glazialen Ursprungs, in denen Torf die Wasseroberfläche zunehmend reduziert und ein unglaublich günstiges Umfeld für die biologische Vielfalt geschaffen hat. Hinzu kommen Felsen, Mühlen und Grenzsteine, die vergessene Ereignisse erzählen. Am Ende des Tages finden Sie die Hitze der Hütte oder der Malga: Ein Teller heiße Suppe und ein Glas Wein helfen, sich fröhlich daran zu erinnern, was heute passiert ist und von der morgigen Etappe zu träumen.

 

Die Wanderung ist Teil einer größeren Runde von 3 Tagen Dauer (siehe Etappen 1 und 2).

 

Reiseroute entworfen und umgesetzt von Sviluppo Turistico Grumes in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk der Reservate Valle di Cembra - Avisio, dem Naturpark Monte Corno, den Themen der Tourismusförderung und zahlreichen privaten Betreibern.

Weitere Informationen und nützliche Links

Ufficio Turistico Cembra - Tel. +39 0461 683110 - info@visitvaldicembra.it – www.visitvaldicembra.it   

Routen-Daten
Mittel
Distanz
12,7 km
Dauer
5 h 06 min
Bergauf
256 m
Bergab
1.413 m
Technik
Kondition
Landschaft
Höchster Punkt
1.726 m
Niedrigster Punkt
510 m
Hinweis

Der Naturpark Monte Corno, der 1980 gegründet und im Jahr 2000 erweitert wurde, erstreckt sich über eine Fläche von 6.851 Hektar, die sich auf die Gemeinden Anterivo, Egna, Montagna, Salorno und Trodena verteilen.

Sicherheitshinweise

DIE 10 WANDERREGELN

  • Bereitet Eure Wanderung sorgfältig vor
  • Wählt eine Wanderung, die Eure Kondition entspricht
  • Wählt die geeignete Ausrüstung
  • Beachtet die Wettervorhersagen
  • Besser nicht alleine aufbrechen! Nehmt in jedem Fall ein Handy mit!
  • Hinterlasst Informationen über Eure Wanderung und die Uhrzeit Eurer Rückkehr
  • Bei Unsicherheit immer besser mit einem Wanderführer die Route unternehmen
  • Achten auf Schilder und Hinweise am Wegesrand
  • Bei Müdigkeit die Wanderung nicht fortsetzen, sondern zurückkehren
  • Im Notfall Rufnummer 112 wählen
Startpunkt
Hornalm
Wegbeschreibung

ETAPPE 3 (Von der Hornalm nach Salurns)

Hinter der Hütte nehmen Sie den Weg Nr. 9 nach Hackelboden – Casignano, der unter dem Gipfel des Monte Corno (m.1781) hindurchführt. Wenn Sie die Selva di Casignano überqueren, steigen Sie zuerst auf der Straße und dann auf einem gut markierten Weg (Nr. 9) ab, der mehrmals im Zickzack die weiße Straße überquert. Sie erreichen eine flache Strasse, die, links genommen, nach 100 Metern zur Hackelbodenhütte führt. Hinter der Hütte führt der Weg (Nr. 9) hinunter zur Forststraße, wo er nach links abbiegt. Sie erreichen eine Kreuzung und folgen der Straße nach links, die entscheidend ansteigt, und fahren in Richtung Passo Cauria. Vom Pass steigen Sie in 20 Minuten auf der Straße (Nr. 4) nach Cauria ab. Kurz vor der Stadt, auf der rechten Seite, gehen Sie den Weg (2-7-8) hinunter zur Provinzstraße und gleich hinter der Verbreiterung, auf der rechten Seite, nehmen Sie die Forststraße mit der Beschilderung Laghetti (Weg Nr. 7). Du gehst hinunter und gleitest in ein tiefes Tal. Sie bleiben den Schildern nach Laghetti bis zur Straße treu, auf einem gepflasterten Stück nach loc. Le Seghe, ist in die Haarnadelkurve auf Höhe einer Steinbrücke (römische Brücke) gepfropft. Auf der linken Seite, auf dem Dürerweg, der vom Kloesterle von Laghetti ansteigt, erreichen Sie die Wenigen von Salurn.

öffentliche Verkehrsmittel
Alle Informationen auf der Website der SAD (Verkehr Provinz Bozen): https://www. sad. it/it und Trentino Trasporti (Verkehr Provinz Trient): https://www. trentinotrasporti. it/

Wanderschuhe, Regenjacke, Wanderstöcke, Getränke, Snack und Sonnencreme.

Das könnte Dich interessieren
Ähnliche Touren entdecken
© Elisa Travaglia, Rete di Riserve Val di Cembra Avisio
Leicht
Segonzano
Das Schloss von Segonzano und die Schlucht von Prà
Distanz 6,1 km
Dauer 3 h 30 min
Bergauf 300 m
Bergab 300 m
© Paolo Piffer, Rete di Riserve Val di Cembra Avisio
Leicht
Faver, Grauno, Grumes, Valda
Von der Ortschaft Ponciach zum Torfmoor des Sees Lago di Valda.
Distanz 9,8 km
Dauer 4 h 30 min
Bergauf 500 m
Bergab 500 m
Status
offen
© Altopiano di Piné e Valle di Cembra
Leicht
Segonzano
Der Wanderweg von Segonzano
Distanz 13,9 km
Dauer 5 h 00 min
Bergauf 729 m
Bergab 729 m
Auf dem Weg | © orlerimages.com, APT Val di Fiemme
Mittel
Predazzo
Vom Feudo Pass bis Gardonè
Distanz 7,3 km
Dauer 3 h 00 min
Bergauf 150 m
Bergab 675 m
Trote See | © orlerimages.com, APT Val di Fiemme
Mittel
Predazzo
Die drei Seen
Distanz 11,1 km
Dauer 5 h 30 min
Bergauf 890 m
Bergab 890 m
Auf dem Weg | © orlerimages.com, APT Val di Fiemme
Schwer
Tesero, Ville di Fiemme
Zanggen Rundtour
Distanz 10,6 km
Dauer 5 h 00 min
Bergauf 780 m
Bergab 780 m